Lesungen für Schulklassen


Foto: Niels Stakemeier, Gasometer Oberhausen.
Foto: Niels Stakemeier, Gasometer Oberhausen.

Um Schüler*innen zum Lesen zu motivieren, braucht es Spaß, Spannung und vollen Einsatz!

Vollen Einsatz von Mimik, Gestik und Stimme.

Begeisterung für Literatur, für Sprache,

für Kinder und für Jugendliche.

Und Authentizität.

Das alles bringe ich mit!

 

Bitte beachten Sie einige Hinweise für Lesungen vor Schulklassen:

- Maximale Schüler*innenzahl pro Lesung: 75

- Bitte unbedingt die vorgeschlagenen Bücher beachten!

Die Klassenstufenzuordnung ergibt sich aus jahrelangen Erfahrungen, die ständig in Veranstaltungen überprüft werden.
Sie berücksichtigen

a) die verwendete Literatur (sprachliches und inhaltliches Niveau),

b) die Art der Präsentation,

c) das sich stetig wandelnde Konzentrations- und Vorstellungsvermögen der Kinder.

- Die Lesungen sind teilweise mit Kürzeln versehen. Diese signalisieren unterschiedliche Anforderungsniveaus:

eN = Anforderungsniveau einfach.
Dies kennzeichnet leicht zu verstehende, actionreiche Texte, oft direkt aus der Erlebniswelt der Kinder (besonders für leseschwache Kinder geeignet).

 hN ! = Anforderungsniveau: hoch. 
Hohes sprachliches Niveau oder fantastische / konzentrative Texte mit erhöhten Anspruch an das Vorstellungsvermögen (eher nicht für leseschwache Kinder geeignet).

kein Vermerk = Anforderungsniveau normal. Texte mit mittlerem Anspruch an Sprach- und Vorstellungsvermögen.